Aller guten Dinge sind drei

. . . ist eine Redewendung, die wir uns in der aktuellen Corona-Pandemie zu Herzen nehmen sollten. Erste Studien zur Wirksamkeit der derzeit freigegebenen Impfstoffe gegenüber der Virusmutation Omikron zeigen, dass der Schutz für zweifach Geimpfte teilweise deutlich abfällt. Die gute Nachricht aus den durchgeführten Laboruntersuchungen lautet: Mit Hilfe von drei Dosen konnte die Virusvariante ausreichend neutralisiert werden. Führende Virologen wie Prof. Christian Drosten weisen daher zu Recht auf die Notwendigkeit der Dreifachimpfung, des sogenannten “Boosterns”, hin.

Falls Sie zweimal geimpft sind, bleiben Sie dran: Planen Sie rechtzeitig die Drittimpfung, damit Ihr Immunsystem gut trainiert auch Omikron die Stirn bieten kann. Boostern erhöht nicht nur kurzfristig die Antikörperkonzentration im Blut (gemäß aktueller Studien um das 25-fache), sondern auch die Zahl der sogenannten Gedächtniszellen. Diese helfen dem Immunsystem, sich auch nach längerer Zeit an das Virus zu erinnern. Sie erkennen den unerwünschten Eindringling beim Eintritt in unseren Körper und machen ihn mit Hilfe einer sofortigen Immunantwort unschädlich.

Wenn Sie in diesem Jahr die dritte Adventskerze anzünden, denken Sie also bitte auch an Ihren Impfstatus. Denn: Aller guten Dinge sind drei. Wir wünschen Ihnen ein schönes Adventswochenende. Bleiben Sie gesund!

Ihr
FDP Ortsvorstand Haar